Rückblick: Webinar "One Health - Gemeinsam für Umwelt und Klima"

Hub-Event 22. Februar 2022  I Von: Lea Bund
Kalender 22. Dez. 2022

Rückblick:  Webinar der Online-Diskussionsreihe Globale Gesundheit gestalten – von der Strategie der Bundesregierung zum gemeinsamen Engagement: „One Health: Gemeinsam für Umwelt und Klima"

About the event:

Rückblick:  Webinar der Online-Diskussionsreihe Globale Gesundheit gestalten – von der Strategie der Bundesregierung zum gemeinsamen Engagement: „One Health: Gemeinsam für Umwelt und Klima"

Am Dienstag, den 19.10., fand die dritte Veranstaltung der Diskussionsreihe Globale Gesundheit gestalten – von der Strategie der Bundesregierung zum gemeinsamen Engagement statt. Die Reihe wird gemeinsam vom Bundesgesundheitsministerium und dem GHHG ausgerichtet. Unter der Moderation von Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen) diskutierten Dr. Ute Winkler (Referatsleiterin, Umweltbezogener Gesundheitsschutz, Bundesministerium für Gesundheit (BMG)), Dr. Jutta Litvinovitch (Referatsleiterin, Gesundheit im Klimawandel, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)), Christian Dreißigacker (Vorsitzender der Geschäftsführung bei BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin und Vorstandsmitglied von Health Care Without Harm – Europe) und Sophie Gepp(Vertreterin der Akteursgruppe Jugend im Global Health Hub Germany, Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG)).

Die negativen Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit können nur durch einen ganzheitlichen Ansatz gelöst werden. Der „One Health“-Ansatz konzentriert sich auf die Interaktion von Mensch, Tier und Umwelt, um die Entstehung globaler Gesundheitsrisiken zu verstehen und ihnen adäquat zu begegnen und nimmt auch in der Strategie der Bundesregierung zur globalen Gesundheit einen wichtigen Platz ein.

Komplexe Probleme fordern komplexe Lösungen, formuliert Dr. Eckhart von Hirschhausen einleitend zum One Health Ansatz. Auch Dr. Ute von Winkler sieht große Herausforderungen bei der Suche nach interdisziplinären Problemlösungen – aber es sei eine Notwendigkeit. Die Auswirkungen des Klimawandels beispielsweise, könne keine Disziplin und kein Ressort allein schultern, betont sie. Trotzdem könne man bereits jetzt auf ein erstes Repertoire an Strukturen und Prozessen aufbauen, das den One Health Ansatz grundsätzlich stärke - dazu gehöre auch die deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel. Unsere Expertinnen und Experten beleuchteten weitere Verknüpfungen zwischen Gesundheit, Umwelt und Klima und diskutieren darüber, wie der One Health Ansatz Lösungsmöglichkeiten bietet.

Sie haben die Veranstaltung verpasst und möchten mehr erfahren? 

Global Health Hub Germany Logo