Wir feiern: Zwei Jahre Global Health Hub Germany

Externer Event,  Hub-Event 19. Februar 2021  I Von: Julia Schmidt
Kalender 19. Dez. 2022

Vor genau zwei Jahren wurde der Global Health Hub Germany als Netzwerk mit anspruchsvollen Zielen eröffnet. Diesen Meilenstein wollen wir als Anlass nehmen, einen Blick zurück auf die letzten zwei Jahre zu werfen, aber auch über den Tellerrand hinaus zu schauen: Wie geht es weiter und was sind die nächsten Schritte?

About the event:

Vor genau zwei Jahren wurde der Global Health Hub Germany als Netzwerk mit anspruchsvollen Zielen eröffnet. Diesen Meilenstein wollen wir als Anlass nehmen, einen Blick zurück auf die letzten zwei Jahre zu werfen, aber auch über den Tellerrand hinaus zu schauen: Wie geht es weiter und was sind die nächsten Schritte?

„Eines ist klar, die ambitionierten Ziele der Agenda 2030 inklusive der Gesundheitsziele, sind nicht allein durch staatliches Handeln erreichbar. Mit dem SDG 17 fordert die Agenda 2030 neue partnerschaftliche Formen der Zusammenarbeit zwischen den Akteuren und genau diese Form der Zusammenarbeit wollen wir mit dem Hub fördern.“ Mit diesen Worten lud Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei der Kick-Off Veranstaltung vor genau zwei Jahren alle Akteure ein, Mitglied im Hub zu werden und ihn für Vernetzung, Austausch und Zusammenarbeit zu nutzen.

 

Von Null auf Tausend innerhalb von zwei Jahren

 

Der Hub ist mit dem Ziel angetreten, die Akteure aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft und aus unterschiedlichen Sektoren, die in Deutschland zum Thema globale Gesundheit arbeiten, zusammenzubringen und besser zu vernetzen. Seit der Eröffnung am 19. Februar 2019 hat der Hub einige dieser Meilensteine erreichen können:
Inzwischen sind dem Hub über tausend Mitglieder beigetreten, davon 198 als Organisationen. Fast 50 Prozent der Mitglieder, die sich an der kürzlich durchgeführten Mitgliederbefragung beteiligt haben, gaben an, dass sie über den Hub eine Organisation oder Einzelperson kennengelernt haben, die sie vorher nicht kannten. Der Hub hat sich also zu einem diversen Netzwerk entwickelt, dass die Mitglieder bei der Vernetzung innerhalb der globalen Gesundheits-Landschaft sehr unterstützt.

 

Förderung von Vernetzung und Zusammenarbeit

 

Neben der Vernetzung bietet der Hub mit seinen Veranstaltungsformaten einen Raum, um Themen der globalen Gesundheit zu diskutieren und den Austausch zwischen den Mitgliedern zu fördern. Seit dem Kick-off wurden über 20 inhaltliche Veranstaltungen umgesetzt. Ein besonderes Highlight ist die COVID-19 Webinarreihe, in der aus verschiedenen Perspektiven die Herausforderungen durch die aktuelle Pandemie für die Globale Gesundheit beleuchtet und mögliche Lösungsansätze diskutiert werden.

Darüber hinaus wurden im Hub in den vergangenen zwei Jahren auch konkrete Zusammenarbeit über die Akteursgruppen hinweg angestoßen. Unter dem Titel „Neue Ideen für Globale Gesundheit“ hat der Hub im Herbst 2019 zu einem Ideenwettbewerb aufgerufen – hier wurden die Mitglieder eingeladen in Teams innovative Projektideen zur Bearbeitung Globaler Gesundheitsherausforderung einzureichen. Unter vielen unterschiedlichen Einreichungen wählte die Jury aus dem Lenkungskreis drei Gewinnerprojekte aus: „mTOMADY“ – Eine Plattform zur Digitalisierung der Gesundheitsversorgung Madagaskars, die Initiative „How to – Global Health Education“ zur Förderung des Themas „Globale Gesundheit“ an deutschen Medizinfakultäten und eine digitale Plattform „PPP4Health“, die Informationen zu Projektpartnerschaften sammelt.

Darüber hinaus haben sich viele Mitglieder in den unterschiedlichen Arbeitsgruppen des Hub zusammengefunden. Fast ein Drittel der Mitglieder ist in einer oder mehreren der aktuell 16 AGs zu den diversen Themen der globalen Gesundheit aktiv.

 

Wie geht es weiter?

 

Nach den ersten zwei Jahren und der Etablierung des Hub als Informations- und Austauschplattform, berät der Lenkungskreis aktuell über die Weiterentwicklung und zukünftige Ausrichtung des Hub über 2021 und die Anschubphase hinaus. Der Prozess wurde im Januar mit der Strategieklausurtagung begonnen und wird nun weitergeführt. Grundlage für diese Beratung bildet unter anderem die Ende 2020 durchgeführte Mitgliederbefragung.

 

Was sind Ihre Erfahrungen?

 

Was sind Ihre Geschichten aus zwei Jahren GHHG? Haben Sie eine neue Kooperation gestartet oder etwas anderes spannendes erlebt? Teilen Sie Ihre GHHG-Geschichten mit uns per E-Mail unter info[at]globalhealthhub.de oder auf Twitter @GHHubGER

Global Health Hub Germany Logo